Krebsvorsorge

Krebsvorsorge

Vorsorgekoloskopie

Leider gehört der Darmkrebs trotz bisheriger Vorsorgemaßnahmen immer noch zu der Gruppe der am häufigsten vorkommenden Tumoren überhaupt, obwohl er eigentlich in den meisten Fällen vermeidbar wäre. Mit der Möglichkeit, gutartige Polypen noch vor deren Umwandlung in bösartige Tumoren zu entdecken und zu entfernen, hat man mit der Koloskopie ein Instrument zur sicheren Krebsvorsorge zur Verfügung.  Durch diese Maßnahme kann die Wahrscheinlichkeit deutlich reduziert werden, an einem Darmkrebs zu versterben. Gelegentlich gelingt es sogar, einen bereits entarteten Polypen im Frühstadium endoskopisch so zu entfernen, dass hierdurch eine definitive Heilung gewährleistet werden kann und keine weiteren Maßnahmen wie Operation und Chemotherapie erforderlich sind.

Seit 1.10.2002 wurde die Vorsorgekoloskopie in das Krebsfrüherkennungsprogramm der gesetzlichen Krankenversicherungen aufgenommen. Für alle Versicherten ab dem vollendeten 55. Lebensjahr wird diese Untersuchung angeboten, die nach Ablauf von 10 Jahren einmal wiederholt wird. Bis zu diesem Alter werden ab dem 50. Lebensjahr Stuhluntersuchungen auf verstecktes Blut von den Krankenkassen bezahlt.

Zurück

Gastroenterologie 

GastroenterologieGastroenterologieGastroenterologie

 

Koloskopie
Einblicke
Right Left
Schließen